[Lore] Spice und andere Drogen

      [Lore] Spice und andere Drogen

      Vorbemerkungen:

      Dieser Thread beinhaltet Zitate aus "Am Rande des Imperiums", einem der jüngsten deutschsprachigen Grundregelwerk aus dem Star Wars-Universum.
      Das Copyright für dieses Werk liegt bei "LucasFilms", "Fantasy Flight Games" und dem "Heidelberger Spieleverlag".

      Die Beschreibungen sind rein OOC.
      Legalität und Regulierungsbeschreibungen beziehen sich auf die Zeit zur Zerstörung des Ersten Todessterns im Galaktischen Imperium, ein Jahr nach der Schlacht von Yavin.

      Die Spice-Arten und Drogen sind dennoch bereits in der TOR-Ära bekannt, tauchen in SWTOR und in Ergänzungsliteratur bereits namentlich auf, oder ihre Existenz für diese Zeit ist zumindest nicht ausgeschlossen.

      Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig und wird ergänzt.


      -----------------------------




      Spice und andere Drogen

      Schmuggler benutzen das Wort "Spice" als Sammelelbegriff für diverse chemische Substanzen, die so zahlreich und fremdartig sind wie die Planeten der Galaxis. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und Wirkungsart haben all diese Substanzen zwei Dinge gemeinsam: Ihre Wirkung ist äußerst angenehm, die Nebenwirkungen sind verheerend. Selbst Varianten von Spice, die zu medizinischen oder therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, können hochgradig süchtig machen. Die meisten Spice-Arten,machen den Komsumenten zuerst high und führend dann zum Zusammenbruch. Es gibt aber auch Rauschgifte mit exotischerem, manchmal unberechenbaren Wirkungen, wie das berüchtigte Glitzerstim, das in den Spice-Minen von Kessel gewonnen wird. Aus diesem Grund ist selbst der Konsum von legalen Spice-Sorten auf den meisten Welten stark reglementiert.

      [...]


      Avabush-Spice

      Avabush-Spice ist ein Rauschgift, das ein Gefühl von Entspannung und Lethargie hervorruft, manchmal wird es als illegales Schlafmittel genutzt. Im Gegensatz zu vielen anderen Spice-Sorten hat es keine halluzinogene Wirkung und führt bei den meisten Spezies auch nicht zu Abhängigkeit. Eine weitere Kleinigkeit unterscheidet es von anderen Drogen: Avabush-Spice steigert die Ehrlichkeit des Konsumenten. In Verbindung mit der richtigen Fragestellung kann es also benutzt werden, um gezielt an Informationen zu kommen. Das nicht übermäßig wertvolle Avabush wird ausschließlich auf dem Planeten Baros in speziellen Gewächshäusern angebaut. Es ist bei Weitem nicht so wirkungsvoll wie das vom Imperium eingesetzte Wahrheitsserum, dafür hinterlässt es weniger Spuren und ist deutlich angenehmer für den Konsumenten.


      Booster-Blau

      Gewonnen aus Industriefarbe und eingesetzt bei vielen großen Bauprojekten (z.B. Raumschiffen) ist Booster-Blau eine leistungssteigernde Droge, die vor allem bei Kampfpiloten und Schützen beliebt ist. Gehandelt wird die blaue Flüssigkeit in kleinen Blechdosen, um zu verhindern, dass Spritzer auf die Haut oder emnpfindliche Oberflächen geraten. Keiner eknnt die genaue Geschichte dieses Rauschmittels, doch offenbar kam irgendwann ein Unerschrockener dahinter, dass die chemnische Substanz, mit der normalerweise Raumschiffe gestrichen werden, ein starkes, reaktionssteigerndes Stimulans ist.
      Selbstverständlich hat diese Leistungssteigerung ihren Preis. Die Nebenwirkungen von Booster-Blau sind verheerend, und es kommt leicht zu Überdosierungen, vor allem bei Kampfpiloten, die in längeren Gefechten die Wirkung der Droge aufrecht erhalten wollen.

      Spielrelevante Nebenwirkungen:
      Der Charakter ist dermaschen "gepuscht", dass ein Ausruhen für einen längeren Zeitraum nicht mehr möglich ist. Der Körper kämpft schwer mit den Auswirkungen dieser Überstrapazierung und kann an Erschöpfung zusammenbrechen.


      Glitzerstim

      Glitzerstim ist eine höchst seltene Spice-Sorte, gewonnen aus den Netzen der Energiespinnen von Kessel und abgebaut von den glücklosen Sklaven, die in die pechschwarzen Minenschächte des Planeten verbannt wurden. Aufgrund seiner hohen Lichtempfindlichkeit muss Glitzerstim bis zur Einnahme in absoluter Dunkelheit aufbewahrt werden. Die Arbeiter transportieren es also mit größter Vorsicht aus den dunklen Minenschächten in spezielle Lagerbehälter und füllen es dort in die lichtundurchlässigen Päckchen, in denen es verkauft wird.
      [...]
      Der hohe Wert von Glitzerstim rührt aber nicht nur von seiner Seltenheit, sondern auch von der einzigartigen Wirkung her. Wie viele andere Rauschmittel löst es eine starke Euphorie aus und führt schnell zu Abhängigkeit. Darüber hinaus wird ihm eine weitaus interessantere Wirkung nachgesagt. Glitzerstim verleiht dem Konsumenten begrenzte telepathische Fähigkeiten. Natürlich behaupten Wissenschaftler, die sogenannte Telepathie sei nicht mehr, als eine durch Drogenkonsum hervorgerufene Wahnvorstellung, doch viele Konsumenten schwören auf die Einsichten, die sie mit jedem Schuss gewinnen. Leider bezahlen sie für die angeblich übernatürlichen Kräfte einen hohen Preis:
      Langsam aber sicher schädigt Glitzerstim das Gehirn, zerstört Nervenbahnen, die für Sehvermögen und Motorik zuständig sind, und läst Psychosen aus.


      Lesai

      Lesai ist ein Schimmelpilz, der ausschließlich eine bestimmte Eidechsenart auf den Planeten Zebitrope IV und VIII befällt. Aufgetragen auf den Kehlkopf bewirkt der leuchtend violette Schimmel bei den meisten Spezies das Verschwinden von Müdigkeitsgefühlen. Die Flecken, die der Pilz auf der Haut zurücklässt, sind kaum zu verbergen, doch abgesehen davon gibt es nur wenige bekannte Nebenwirkungen. Bei den meisten Spezies entsteht schnell eine psychische Abhängigkeit, jedoch keine körperliche. Bei einem Entzug brechen die Konsumenten oft plötzlich zusammen und erwachen erst Tage später.

      Anmerkung:
      Konsumenten die mindestens einnmal alle 24 Stunden etwas Lesai auftragen müssen nicht schlafen.
      Sollte die Droge abgesetzt werden, so brechen sie zusammen als hätten die Tagelang nicht geschlafen.
      Angeblich schädigt der dauerhafte Konsum die Moralvorstellungen indem er Gefühle abstumpft und Mitgefühl verschwinden lässt.


      Yarrock

      Seit Urzeiten wird auf Iridonia ein Rauschmittel namen Yarrock angebaut. Es dient den Schamanen und Kriegern zur Bewusstseinserweiterung und Steigerung der Kampfkraft. Obwohl es an anderen Orten der Galaxis ähnliche Drogen gib, empfindet so mancher Kämpfer beim bloßen Anblick der schwarzen Yarrock-Kapseln bereits Achtung, Respekt oder sogar Furcht. Ein Soldat, der unter der Einwirkung von Yarrock steht, kämpft unerbittlich und erträgt unglaubliche körperliche Belastungen. Doch nach jedem High kommt ein Crash - das gilt für alle Drogen, auch für diese. Wenn die Wirkung des Yarrock nachlässt, kehrt sich der Effekt um. Jeder Schritt wird zur Mühsal, bis der Körper des Konsumenten die Chemikalie abgebaut hat oder er vor Erschöpfung zusammenbricht. Manche sagen, dass die Droge auch die Psyche des Konsumenten in Mitleidenschaft zieht und mit der Zeit mehr und mehr seine dunkle Seite zum Vorschein bringt. Wissenschaftlich belegt ist diese Nebenwirkung allerdings nicht.


      Todesstäbchen

      Todesstäbchen sind ein widerliches Produkt, bestehend aus den Balo-Pilzen des Planeten Balosar und verkauft in Form von charakteristischen roten oder gelben Röhrchen. Obwohl die Droge nur ein mildes Halluzinogen ist, trägt sie ihren Namen nicht zu Unrecht: Der Wirkstoff Ixetal Cilona macht hochgradig abhängig und ist äußerst gesundheitsschädlich. Mit jeder Dosis schwindet die Lebenskraft des Konsumenten dahin, während die Sucht immer stärker wird. Todesstäbchen sind aus gutem Grund verboten, und nicht wenige Schmuggler, die ohne mit der Wimper zu zucken Spice oder illegale Waffen transportieren, schrecken "aus moralischen Gründen" vor dem Handel mit Todesstäbchen zurück.
      Die Droge schwächt außerdem die Verbindung zur Macht, doch nur wenige Dealer und Konsumenten sind sich dessen bewusst.



      Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail....
    • Users Online 1

      1 Guest